Fuck the Speichellecker!


In einer Abstimmung im EU-Parlament haben sich praktisch alle Abgeordneten der Konservativen und rund die Hälfte der Sozialdemokraten dagegen ausgesprochen, Edward Snowden in der europäischen Union Asyl zu bieten.

.

Wir reden hier über den Snowden, der durch seine mutigen Enthüllungen ans Tageslicht brachte, dass unsere geliebte Hegemonialmacht, die „Bewahrerin von Frieden und Freiheit“ (und nicht zu vergessen: die Kämpferin für „Demokratie“) unseren gesamten Datenverkehr seit Jahren mitliest, Telefonate ungeniert abhört, unsere Regierung nach allen Regeln der Kunst ausspioniert, kurzum: einen Spitzelapparat etabliert hat, der jedem alten Stasi-Offizier vor Neid die Schnabeltasse aus der Hand fallen lässt.

.

Wir reden hier von dem Edward Snowden, der in die Geschichtsbücher eingehen wird als der Mensch, der uns, also „dem Westen“, die Maske von seiner moralisch verrotteten Fratze gerissen hat. Snowdens Enthüllungen, die alle bisherigen Verschwörungstheorien über Bespitzelung im Nachhinein wie harmlose Gute-Nacht-Erzählungen erscheinen lassen, haben nun auch dem Letzten brutal vor Augen geführt, dass wir keinesfalls in einem „moralisch überlegenen System“ leben. Stattdessen werden wir wachgerüttelt, dass wir den Begriff unserer erlebten „Freiheit“ regelmäßig dringend auf seine Tragfähigkeit überprüfen und gegebenenfalls neu erkämpfen müssen.

.

Und diesem Edward Snowden, der uns freundlicherweise einen der letzten Warnschüsse verpasst hat (wir haben die Wahl: entweder wir fangen langsam an zu kämpfen, oder wir landen in der Diktatur), möchten nun unsere Volksvertreter im EU-Parlament kein Asyl gewähren?

.

Ist das die gleiche EU, die noch vor wenigen Tagen von der US-“EU-Beauftragten“ mit übelsten Worten („Fuck the EU“) bedacht wurde, was uns die ganze maßlose Arroganz (oder vielleicht einfach nur die Angst und Unsicherheit) unserer geschätzten Supermacht wunderbar vor Augen geführt hat?

.

In den USA regt sich mehr offenbar Protest gegen die Dauerbespitzelung, als in Europa // Quelle: www.spiegel.de

In den USA regt sich mehr offenbar Protest gegen die Dauerbespitzelung, als in Europa // Quelle: http://www.spiegel.de

.

Was sagt eigentlich unser populärer Bundespräsident zu der maßlosen Bespitzelung die offenbar schon seit Jahren bei uns um sich greift? Sehen Sie hier den selbsternnannten „Liebhaber der Freiheit“ bei seiner täglichen Verbalakrobatik:

.

Was bringt unsere reizenden EU-Parlamentarier dazu, wie Marionetten der USA aufzutreten? Kommentatoren vermuteten heute, man wolle die Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen mit den USA nicht belasten, die  aktuell unter strenger Geheimhaltung geführt werden.

.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserinnen und Leser, ich jedenfalls habe erst im letzten Jahr erfahren, dass ein Freihandelsabkommen mit den USA geplant sei. Ich bin nie gefragt worden, ob ich als Bürger ein solches Abkommen haben möchte. Ich kenne keinen Politiker und keine Partei, die ein solches Abkommen in einem Wahlkampf thematisiert hätten, sodaß ich die Gelegenheit gehabt hätte, einen Vertreter meiner Meinung zu wählen. Ich weiß auch nicht, was der Inhalt eines solchen Abkommens sein soll, denn schließlich sind die Verhandlungen ja „streng geheim“. – Entschuldigung, war da mal was mit Demokratie?

.

Drecksfraß für Freihandel

Gestern lese ich in der Zeitung, dass meine Kanzlerin sich aktiv dafür einsetzt, Gen-Mais in Europa frei verkäuflich zu machen. – Manchmal kann man gar nicht soviel essen, wie man kotzen möchte…

.

Die Bevölkerung ist gegen Gen-Mais. Die Parteien sind gegen Gen-Mais. Agrar-Experten en masse sind gegen den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen. Unserer Kanzlerin jedoch scheint das alles völlig egal zu sein: Nur herein mit dem Zeug – präpariert und kreiert von supranationalen Konzernen, die in der Regel ihren juristischen Sitz in den USA oder in einem der daneben liegenden Steuerparadiese haben und kaum kontrollierbar sind. Dazu dann noch amerikanische Chlor-Hühner, denn man muß ja schließlich Opfer bringen, wenn man mit dem großen Bruder in Verhandlungen steht. Dann halt nur noch Drecksfraß fressen, Hauptsache es klappt mit dem Freihandel!

.

Supermächte damals und heute

Wo sind wir inzwischen hingekommen? Liebe, gute Frau Merkel, selbst im Warschauer Pakt gab es Politiker, die sich offensiv gegen die Linie der Sowjetunion gestellt haben. In diesem Zusammenhang erscheint sogar ein widerwärtiger Dikator, wie Ceaucescu fast schon wie ein Held der Unabhängigkeit – dieser Eindruck könnte sich bei oberflächlicher Betrachtung zumindest einem jungen Menschen aufdrängen, der die damalige Zeit nicht mehr erlebt hat. – An so einem Beispiel können wir sehen, wie brandgefährlich es ist, was wir derzeit mit unserer Demokatie und unserem Staatswesen veranstalten!

.

Wer heute im Fernsehen eine pointierte Meinung sehen will, die nicht mit dem allgemeinen Mainstream übereinstimmt, der wird selten beim ZDF fündig. Nein, der muß schon Russia TV (RT) ansehen. Probieren Sie es mal aus! Ostfernsehen, um an andere Informationen und Standpunkte zu kommen – soweit sind wir schon.

.

„Hohler Antiamerikanismus“

Um das mal ganz deutlich zu sagen: ich will keinen Freihandel mit den USA! Ich will nicht noch mehr freien Kapitalverkehr. Ich will nicht noch mehr von dem Krebsgeschwür, das wir „Globalisierung“ nennen. Ich will nicht abgehört werden! Ich will auch nicht, dass irgendwer ständig mein Briefgeheimnis verletzt. Ich will keine Kanzlerin, die offensichtlich Politik macht für eine wie auch immer geartete Interessengruppe. Ich will auch kein Chlor-Hühnchen! Ich will nicht, dass wir höchst ehrenwerte Whistleblower im Stich lassen.

.

Aber klar, das ist ja jetzt nur wieder der wohlgepflegte Antiamerikanismus eines „Gutmenschen“. Und dieser hohle Antiamerikanismus kann einem schon ganz gewaltig auf den Senkel gehen, nicht wahr?

.

Tja, wissen Sie Herr Friedrich, mir gehen Provinz-Politiker auf den Senkel, die wie hohle Handpuppen solange von einem Ministerium zum nächsten durchgereicht werden, bis sie endgültig den Gipfel ihrer Inkompetenz erreicht haben.

.

Meinungsfreiheit – wie lange noch?

Klar, eine unschätzbare Errungenschaft unseres westlichen Freiheitsbegriffes ist es, dass man solche Artikel, wie den, den Sie gerade gelesen haben, verfassen kann, ohne dadurch berufliche oder private Nachteile befürchten zu müssen.

.

Aber, wie lange noch? Bin ich der Einzige, dem bei diesem Gefühl der Ausgeliefert-seins langsam sehr, sehr mulmig wird?

.

2 Gedanken zu “Fuck the Speichellecker!

  1. Sehe ich genauso. So wenig Demokratie wie jetzt war schon lange nihct mehr. So viele sachen werden völlig undemokratisch durchegdrüpckt. Siehe jetzt auch die Diatenerhöhung. Es fehlen aich bei uns direkte Volksabstimmungen wie in der Schweiz auch wenn ich mit dem was da agbestimmt wird nicht immer zu hundert Prozent knform gehe. Aber Mehrheit ist Mehrheit.

  2. Jeden Tag eine neue Meldung was wo wieder gemauschelt und getrickst wurde. Die Arroganz unserer Mächtigen wird immer größer und ich empfinde es auch so daß es langsam aber sicher unerträglich wird!!!

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s