Gold & Silber: Crashwarnung!


Wer in echte Sachwerte investiert (also z.B. in Unternehmensbeteiligungen, reale Immobilien oder in anfassbare Edelmetalle), der kann zunächst mal das gute Gefühl genießen, daß sein Vermögen in realen Werten „geparkt“ ist und somit nicht in virtuellen Geldanlagen wie Derivaten und Verbriefungen vor sich hin vegetiert. Er muß sich aber auch der Realität stellen, daß die Gegenwerte (Preise) seiner Sachwerte in der Regel nicht durch irgendeine Bank oder Versicherungsgesellschaft  garantiert werden. Das heißt unter anderem, daß diese Preise teils starken Schwankungen ausgesetzt sind – und diese Schwankungen wollen erst mal verstanden und „verdaut“ sein.

Ein sehr schönes Beispiel für starke Preisschwankungen, die den abgeklärten Anleger dennoch nicht verrückt machen sollten, könnten in den nächsten Wochen die Preise für die Edelmetalle Gold und Silber abgeben…

Folgende Kurzanalyse beruht rein auf persönlichen Erfahrungswerten der letzten 14 Jahre, sowie auf der Berücksichtigung öffentlich zugänglicher Daten:

Auf den sogenannten „Futures-Märkten“ für Gold und Silber ist es möglich, die „Positionierung“ der wichtigsten Marktteilnehmer wöchentlich zu ermitteln. Das heißt, man kann wöchentlich feststellen, ob Großspekulanten (large speculants), Privatanleger (small speculants) und vor allem die Professionellen (commercials) für Gold und Silber eher viele Kaufoptionen gekauft haben (=“long“ gegangen sind = auf steigende Preise spekulieren), oder besonders viele Verkaufsoptionen gekauft haben (=“short“ gegangen sind = auf fallende Preise spekulieren).

Nach jahrelanger Erfahrung  kann man insbesondere der Gruppe der „commercials“ nachsagen, daß sie über viel Insider-Wissen verfügen, das die anderen Marktteilnehmer nicht haben. Das heißt, wenn man weiß, wie sich die „commercials“ positioniert haben, kann man öfters unmittelbar bevorstehende Preisbewegungen bei Gold und Silber vorhersagen.

.

Doch wer sind die „commercials“?

Unter „commercials“ werden vor allem die Marktteilnehmer zusammengefaßt, die mit der physischen Lieferung des Rohstoffes zu tun haben, also Gold- und Silberminen, Großhändler und Banken. Sie sind die Gruppe der Marktteilnehmer, welche am besten über das tatsächliche Angebots- und Nachfrageverhältnis im Markt informiert sind.

Sie haben also einen Informationsvorsprung vor allen anderen.

So passiert es häufig, daß die „commercials“ bereits „short“ gehen, während Klein- und Großanleger noch fröhlich dem Gold- und Silber-Optimismus frönen… und bald danach die Preise tatsächlich stark gen Süden korrigieren…

.

So auch jetzt?

Während der Gold- und Silberpreis in den letzten Wochen eine fulminante Erholung hingelegt haben

  • Gold August 2012 bis jetzt von 1.600 USD auf knapp 1.800 USD +13%
  • Silber August 2012 bis jetzt von 26 USD auf 34 USD +31%

und der Privatanleger wieder beginnt, optimistisch für diese Edelmetalle zu werden, gehen die Profi-Anleger immer stärker „short“ für Silber und vor allem auch für das Gold.

Beim Gold haben die „commercials“ per Stand heute sogar fast eine Rekordposition an „short“-Positionierungen aufgebaut:

Positionierung der Marktteilnehmer beim Gold // Quelle: http://www.wellenreiter-invest.de

.

Das heißt: Die Positionierung der „commercials“ deutet auf unmittelbar bevorstehende Preiseinbrüche beim Gold und auch beim Silber hin! Es sieht ganz danach aus, daß eine drastische, und wie immer für die meisten Marktteilnehmer völlig überraschende Korrektur an den Edelmetall-Märkten in den kommenden Tagen und Wochen ansteht!

Seien Sie also nicht überrascht, wenn der Goldpreis in den kommenden 3 bis 4 Wochen nochmal „völlig überraschend“ auf bis zu 1.500 USD nachgeben sollte. Beim Silber, das die Bewegungen des Goldpreises verstärkt wiedergibt, könnte eine solche Korrektur eventuell sogar tief in den 20+ – USD-Bereich führen.

.

Sollten solche Preiseinbrüche beunruhigen?

Hohe Schwankungsbreiten gehören bei den Sachwerten Gold und Silber dazu, wie die Sonne zum Sommer. Wer Edelmetalle mit Sinn und Verstand bewußt gekauft hat (physisch // klar definierter Portfolioanteil // zur Absicherung für extreme Krisenzeiten), der wird ohnehin auf Preisbewegungen nicht oder kaum achten, denn der hat in der Regel nicht mehr vor, seine physischen Edelmetalle jemals wieder zu verkaufen – SIEHE: >>Gold und Silber für Anfänger – Teil 1: Barren oder Münzen?

Die „Prognose“ einer Preiseinbruches in den kommenden 3 bis 4 Wochen soll keinesfalls zu großartiger Spekulation anregen. Auch bedeutet sie nicht, dass ich nun pessimistisch für Gold uns Silber geworden sei.

Viele haben immer noch Angst, einen Teil ihres Vermögens in reale Güter zu investerien, weil sie sich vor unalkulierbaren Preisschwankungen fürchten – und tragen stattdessen ihr Geld auf Sparkonten, wo es dank negativen Realzinses schön kalkulierbar an Wert verliert. Das Beobachten solcher Preis-Hochs- und Tiefs kann dabei helfen, einen abgeklärteren Blick auf die beiden Sachwerte Gold und Silber zu entwickeln.

Behalten Sie also einen kühlen Kopf bei den eventuell anstehenden Preisturbulenzen in den kommenden Tagen und Wochen! – Viele Anleger freuen sich sogar über solche Preisdellen und nutzen sie für verstärkte Nachkäufe.

.

Verehrte Leserinnen und Leser, für Fragen stehe ich Ihnen gerne im Kommentarbereich zur Verfügung, oder auch per E-Mail unter waldemar.meyer@yahoo.de

Rechtlicher Hinweis: Die vorliegende Analyse dient ausschließlich zu Informationszwecken. Sie stellt weder eine Finanz- /Anlageberatung noch eine Handelsaufforderung dar. Insbesondere stellt sie keine Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Finanzprodukten jedweder Art dar. Das Agieren an der Börse ist mit Risiken verbunden. Verluste, Totalverluste bis hin zu Nachschusszahlungen (je nach Produkttyp) liegen im Bereich des Möglichen. Die vorliegende Ausarbeitung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, dennoch bleibt festzuhalten, dass sich Einschätzungen jederzeit auch als falsch herausstellen können. Eine Haftung für Schäden aller Art, insbesondere für Vermögensschäden, die durch das Heran- oder Nichtheranziehen dieser Analyse möglicherweise auf Nutzerseite entstehen könnten, ist zur Gänze ausgeschlossen.

3 Gedanken zu “Gold & Silber: Crashwarnung!

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s